Hintergrund

Der Wandel vom Bisherigen hin zum Strukturwandel des Kommenden stellt das unternehmerische Bewusstsein vor große Herausforderungen. Häufig gefüttert durch die allgegenwärtige Illusion „Alles ist möglich, wenn DU nur WILLST!“ suggeriert es Menschen in Führung, dass jeglicher Erfolg nur vom eigenen Wille abhinge. Aber von wem oder was hängt es ab, wenn Ereignisse aktive Führung immer wieder ausbremsen? Die zukunftsorientierte Architektur des Führens braucht einen holistischen Ansatz, der Kommunikation, psychologische/ systemische Organisation, Mediation, Achtsamkeit, Neurowissenschaften und psychologische NeuroKinesiologie verbindet. Diese interdisziplinäre Herangehensweise kennzeichnet meine Arbeitsweise und sorgt für eine Ausweitung der Blickrichtung und maximal erreichbaren individuellen Erfolg, beruflich wie privat.